Graue Gedanken?

Du bist nicht alleine. Nimm hilfe an!

mehr erfahren Kontakt

Wer sind wir?


Die Idee zum LUKI e.V. entstand aus der tiefen persönlichen Betroffenheit von engen Freunden und Verwandten nach einem erschütternden Suizid eines Jugendlichen. Die Krankheit Depression war die Ursache für dieses Schicksal.

Depressionen - Die (un)heimliche Volkskrankheit

Weltweit leidet etwa jeder siebte Mensch einmal im Leben an einer Depression. Depressive fühlen sich niedergeschlagen und haben keine Freude mehr an Dingen, für diesie sich zuvor begeistert haben. Sie sind oft erschöpft, müde und antriebslos. Sie können sich schlecht konzentrieren und grübeln viel über eigene Unzulänglichkeiten. Um diesem als unerträglich empfundenen Zustand zu entkommen, kann der Wunsch entstehen, nicht mehr Leben zu wollen.

Wer selbst an Suizid denkt oder gefährdete Menschen kennt, sollte umgehend ärztliche Hilfe suchen. Da viele aus Scham über ihr Leiden schweigen, münden Depressionen etwa bei jedem zehnten Betroffenen in den Suizid. Jedes Jahr nehmen sich in Deutschland etwa 10.000 Menschen aufgrund einer psychischen Erkrankung das Leben, etwa dreimal so viele, wie bei Verkehrsunfällen sterben!

Für uns alle stellt sich die einfache Frage: Haben wir diese Fakten im Rahmen der „Risiken und Nebenwirkungen“ der modernen Gesellschaft akzeptiert? Können oder wollen wir etwas tun?

Mit dem anfänglichen Unterstützerkreis von über 200 Personen im Rücken haben wir am 5.6.2020 den LUKI e.V. gegründet.

Was machen wir?

Gemeinsam raus aus der Tabu-Zone: Der LUKI e.V. stellt sich vor


Depressionen und psychische Krankheit sind nach wie vor Tabuthemen in unserer Gesellschaft. Viel zu selten wird im öffentlichen Raum darauf aufmerksam gemacht. Das möchte der der Verein LUKI (Lasst-uns-Kids informieren) ändern und an dieser Stelle ansetzen. Das Ziel des Vereins ist es, das Bewusstsein gerade bei jungen Menschen für diese gefährliche und oftmals unterschätze Krankheit zu schärfen. Mithilfe von Vorträgen, Workshops und diversen kreativen Projekten sollen Jugendliche besser informiert und auf bestehende Hilfsangebote aufmerksam gemacht werden. Aktuell werden wir im Herbst 2020 an einem Gymnasium einen Workshop zum Thema „Depression“ veranstalten. Zudem haben wir folgendes Plakat gestaltet, welches auf bestehende Hilfsangebote aufmerksam machen soll.

Luki Flyer

DOWNLOAD FLYER

Weitere Projekte werden folgen und sind bereits in Planung. Wenn wir nur einen Suizid verhindern oder Hilfe bei der Bewältigung einer Depression geben, hat sich unser Engagement gelohnt.

Macht mit und unterstütz uns!

Wenn Euch das Thema wichtig ist, freuen wir uns über Eure Unterstützung.

Aufnahmeantrag herunterladen


Zum einen könnt Ihr unsere Projekte durch eine Spende fördern. Wir sind als gemeinnütziger Verein anerkannt und können ab 200,-€ Spende diese steuerlich bescheinigen. Unterhalb von dem Betrag ist der Kontoauszug ausreichend. Überweist einfach mit dem Verwendungszweck „Spende“ auf folgendes Konto:

IBAN: DE58 6509 2200 0035 8030 02
BIC: GENODES1VAH
bei der Volksbank Altshausen

Natürlich freuen wir uns auch über Eure Mitgliedschaft. Einfach den Mitgliedsantrag ausfüllen und per mail an info@luki-ev.com schicken.

Die Satzung und Beitragsordnung steht Euch zum Download bereit.

DOWNLOAD SATZUNG UND BEITRAGSORDNUNG

Wie könnt Ihr Kontakt aufnehmen?

Gerne könnt Ihr auch direkt Kontakt mit uns aufnehmen:

Luki e.V.
Waagstrasse 18
88273 Fronreute-Fronhofen

info@luki-ev.com


Gesetzliche Vertreter:

1. Vorsitzende Dr. Simon Beck, Ravensburger Straße 7, 88271 Wilhelmsdorf
2. Vorsitzende Joachim Müller, Waagstr. 18, 88273 Fronreute-Fronhofen